Orientierungslauf fe(t)zt – Winter-OL in der Berliner Wuhlheide

Während beim Winter-OL normalerweise die Höhenzüge der Märkischen Schweiz erlaufen werden, fand die 48. Auflage nur in „kleiner“ Form in der Berliner Wuhlheide statt, denn mit rund 150 Teilnehmern war das Läuferfeld groß.
Aufgeteilt auf fünf unterschiedlich lange Bahnen zog sich der Start – auch aufgrund des gewählten Startabstandes – über zwei Stunden hin, allerdings bekamen einige Läufer so die Chance mehrere Bahnen zu absolvieren. Bei -8°C und Sonnenschein blieben die Bedingungen über den ganzen Tag gleichbleibend angenehm.

KOLV verteidigt den Kristall-Cup / Teilnehmerrekord beim Cup-Finale in Melchow

Mit einem deutlichen Sieg konnte der Kaulsdorfer OLV (KOLV) die vierte Auflage des Kristall-Cups für sich entscheiden und den Titel damit verteidigen.

Beim Finallauf in Melchow zeigte sich wie schon bei den ersten beiden Läufen das Wetter von seiner besten Seite. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und strahlendem Sonnenschein sorgten insgesamt 141 Teilnehmer für einen Teilnahmerekord. Zunächst gingen die in der Einzelwertung platzierten Läufer im Jagdstartverfahren auf die Strecke. Die Mischung aus kurzen Posten, langen Querpassagen und einigen knackigen Anstiegen konnten die Führenden nicht aus dem Konzept bringen und so gab es in allen Kategorien Start-Ziel-Siege.

Kurze Staffeln – lange Beine

Während die Jugendlichen und Junioren beim JJLVK um Punkte kämpfen, gab es für die Daheimgebliebenen mehrere Trainingmöglichkeiten.
Einen Teil verschlug es zum Wettkampf nach Polen aber durch Konkurrenz aus Sachsen fanden insgesamt 17 Teams den Weg zur Kurzstreckenstaffel am Motzener See.
Hinzu kamen 22 Läufer die um Geländemeisterschaft kämpfen.

Bei feuchtwarmen Wetter mussten die Staffelläufer zunächst auf die längeren Runden (ca. 2,8km) und anschließend war für jeden noch eine kürzere Runde zu absolvieren.